Fr. Apr 19th, 2024

Wie kann ich in meinem Leben die Quelle der Zuversicht wiederfinden?
Wie kann ich – ungeachtet aller Krisen dieser Zeit – meine Zuversicht bewahren, stärken und mit anderen teilen?

BildHannover – Bereits im Februar 2023 titelte das Ärzteblatt „Deutlicher Anstieg psychischer Erkrankungen“ und bezieht sich vor allem auf die Zunahme depressiver Störungen. Ursachen werden u.a. in anhaltenden Belastungen durch die Corona-Krise, Kriege, wirtschaftliche Unsicherheiten und daraus resultierende individuelle Belastungen.

Problematisch ist aus Weiss-therapeutischer Sicht vor allem, wenn depressive und andere psychische Symptome im Selbst-Versuch mit Alkohol, Zucker und/oder anderen Stimulanzien vorübergehend scheinbar gelindert werden, wenn professionelle Hilfe nicht zur Verfügung steht oder nicht gesucht wird.

Im Weiss-Institut befassen wir uns nicht nur mit dem Verabschieden von Stimulanzien, die letztlich nicht zur Lösung, sondern zu mehr Stress und verstärkten Symptomen beitragen. Unsere wirklich gute Nachricht lautet: Wenn „etwas“ im Leben fehlt, wenn Lebensfreude, Energie und Schwung verloren gegangen sind, liegt dennoch tief im Menschen immer noch die Quelle seiner ursprünglichen Lebensenergie, die wiedergefunden werden kann und die zu neuer Kraft erwachen kann.

Betäubende und scheinbar beruhigende, entspannende Stimulanzien aus dem eigenen Leben zu verabschieden, ist dabei ein erster entschlossener Schritt, mit dieser Quelle wieder in Kontakt zu kommen, dem nächste Schritte folgen können. Nach unserer Erfahrung als Weiss-Therapeut*innen beginnen die Menschen mit diesem ersten Schritt sehr oft eine Entdeckungsreise zu ihrer wirklichen Freiheit. Sie beginnen zu fragen: Was ist es denn letztlich, was in meinem Leben wertvoll ist?

Wir stellen heute folgende Frage in den Raum: Wie könnten wir leben, ohne die Zuversicht, dass unsere Sehnsucht ihr Ziel erreichen kann? Woher würden wir die Energie nehmen, unser Lebensziel zu erreichen und die dazu erforderlichen Anstrengungen zu machen? Wie könnten wir uns sonst den Hürden stellen, die sich uns unterwegs in den Weg stellen mögen?

Ein wirklich lebendiges Leben ist getragen von Vertrauen – wozu auch Selbst-Vertrauen gehört – und von der Zuversicht, dass der Mensch immer wieder neuen und höheren Sinn in seinem Leben sucht und findet.

Je mehr Zuversicht wir in uns tragen, desto mehr Wind haben wir unter den Flügeln, um unserer Neugier auch in unbekannte Gefilde des Lebens folgen zu können. Erst dann können wir wieder neu und offen zu fragen beginnen, z.B.: Wann bin ich wirklich lebendig? Wenn ich frei bin auf meiner Lebensreise, erwacht vielleicht mein Interesse, die wirklich brennenden Fragen des Lebens zu erforschen: Warum bin ich Mensch in diesem Universum? Wozu lebe ich als Mensch auf diesem Planeten?

Jedoch kommt es manchmal vor, dass man unterwegs in Sackgassen unerwünschter Gewohnheiten und Süchte steckenbleibt. Anstatt aufmerksam zu schauen, was denn wirklich fehlt, verfangen wir uns dann allzu häufig in Selbstvorwürfen, unterstellen uns „Willensschwäche“ und beginnen den vermeintlichen „inneren Schweinehund“ zu bekämpfen, was meistens misslingt. Das Erleben des Misslingens führt zu neuen Selbstvorwürfen und wird zur Quelle für neue Schuld- und Versagens-Gefühle. Ein Teufelskreis, eine weitere Sackgasse, die den Knoten nicht löst, sondern fester zieht und nicht zur Entspannung, Auflösung des Knotens und nicht zur Befreiung und neuer Zuversicht beiträgt.

Um zu beschreiben, wie Gewohnheits- und Sucht-Knoten aus einer neuen Perspektive verstanden und aufgelöst werden können, hat Amir Weiss im Dezember 2020 sein erstes Buch „Gewohnheiten ändern und Sucht loslassen“ veröffentlicht. Eine zentrale Frage des Buches ist: „Wer oder was kontrolliert mein Leben?“ Wonach suchen wir eigentlich die ganze Zeit? Materiell betrachtet haben wir doch alles, vielleicht sogar zu viel? Dennoch plagt uns die rastlose Suche nach mehr. Welcher Mangel könnte hinter dieser rastlosen Suche stecken? Ist uns womöglich der Wunsch nach einem persönlich erfüllten, zuversichtlichen und sinnerfüllten Leben abhanden gekommen?

Geprägt in einer Gesellschaft, die wesentlich nicht auf menschlichen, sondern wirtschaftlichen Werten aufgebaut ist, haben wir schon früh gelernt, uns eher anzupassen und Außenforderungen zu folgen, als unsere wahren Sehnsüchte zu vernehmen und ihnen zu folgen. Anstatt unser einzigartiges individuelles Potential zu entwickeln, verfangen wir uns oft im Stress der Anforderungen unseres alltäglichen Lebens und verausgaben uns in sinnentleerten Wiederholungsschleifen. Warum aber lassen wir das zu, oft sogar gegen unseren eigenen Willen?

Dazu Amir Weiss: „In Lärm und Hitze unseres modernen, schnellen Lebens, das immer mehr von Konsum, Konkurrenz und sozialer Isolation geprägt wird, scheint verloren zu gehen, was uns wirklich froh, zufrieden und zuversichtlich machen kann: Sich selbst und anderen nützlich zu sein, sich auch dazu immer wieder selbst neu zu erfinden, uns damit zu befreunden, ein Mensch zu sein, zu spüren, dass das, was wir sind und tun, ein Sinn, ein Grund und eine Freude ist und diese Entdeckungsreise des Lebens mit immer neuen Erfahrungen fortzusetzen. Hierzu eine Videoreportage einer unserer Teilnehmerinnen im Weiss-Institut. Auf unserer Webseite finden Sie weitere Videoberichte über unsere Arbeit.

Amir Weiss ermutigt gerade jetzt dazu, die Kraft zur eigenen Entscheidung und Freiheit wieder zu entdecken. Jeden Morgen können wir uns mit neuer Zuversicht entscheiden, so zu sein wie wir ursprünglich geschaffen sind, als einzigartige menschliche Wesen. Gerade jetzt, in einer Welt, die sichtlich um Orientierung ringt, können wir uns entscheiden, unser Leben neu auszurichten und so zur Quelle von Freiheit und Zuversicht werden lassen.

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, wie mit klarer Neuausrichtung meiner Lebens-Prioritäten und liebevoller Selbstfürsorge ein frischer Wind von Zuversicht und Vertrauen in mein Leben Einzug gehalten hat, eine Kraft, die mich seither nicht mehr verlassen hat. Es ist auch diese immer wieder neue Zuversicht, die mir jetzt als Weiss-Therapeutin diesen Artikel ins Ohr geflüstert hat, gespannt, welche Zuversicht er in Ihnen beim Lesen wecken mag…

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Weiss-Institut GmbH & Co KG
Herr Amir Weiss
Zengeröd 7
92559 Winklarn
Deutschland

fon ..: 09676 923014
web ..: https://weiss-institut.de
email : suchtfrei@weiss-institut.de

Das Weiss-Institut bietet im deutschsprachigen Raum an 16 Standorten seine nicht invasive, bioenergetische Methode mit bewährten mehrteiligen Vorbeugungs-Programmen zur Vorbeugung einer Alkoholsucht und zur Stabilisierung eines Alkohol-abstinenten Lebens an, sowie zur Zucker- und Raucherentwöhnung, Rückkehr zu ausgewogenem Essverhalten und Reduzierung von Übergewicht. Hier finden Sie weitere Informationen und Video-Berichte über die Arbeit des Weiss-Instituts: https://weiss-institut.de/erfahrungen/

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Weiss-Institut GmbH & Co KG
Frau Christiane Schmidt
Karl-Mathy-Strasse 3
68167 Mannheim

fon ..: 0176 52103999
web ..: https://weiss-institut.de
email : suchtfrei@weiss-institut.de

Cookie Consent mit Real Cookie Banner