Auslöser sind häufig im Alltag zu finden sup.- Rund 90 Prozent der Kids haben bis zum zwölften Lebensjahr nach Angaben der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) bereits wiederholt Erfahrungen mit Kopfschmerzen gemacht. Sie treten als selbständiges Krankheitsbild (primärer Kopfschmerz), also nicht als Begleitsymptom einer anderen Erkrankung, vermehrt schon bei Heranwachsenden auf. Die Auslöser für solche Kopfschmerzen sind laut Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) häufig im Alltag zu finden. weiterlesen →

Einfache Maßnahmen zur Vorbeugung sup.- Aktuellen Erhebungen zufolge klagt jedes fünfte Kind im Vorschul- und Grundschulalter bereits häufig über Kopfschmerzen. Bei den Jugendlichen trifft dies sogar auf gut jeden dritten zu. Meist handelt es sich dabei laut Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) um den so genannten Spannungskopfschmerz. Typische Auslöser sind Stress in der Schule, zu lange Sitzzeiten vor Bildschirm-Medien, zu wenig Bewegung und ungenügende Schlafzeiten. Geeignete Maßnahmen zur weiterlesen →

Muskuläre Schwäche weit verbreitet sup.- „Damit Kinder nicht die Rückenpatienten von morgen werden, müssen die Muskeln des Bewegungsapparates täglich trainiert werden“, erklärt Prof. Fritz Uwe Niethard von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU). Gerade an der regelmäßigen Bewegung im Alltag mangelt es jedoch heute vielen Kids. Laut Daten der KiGGS-Studie sind nur etwas mehr als ein Viertel der Drei- bis 17-Jährigen täglich mindestens eine Stunde körperlich aktiv. Das weiterlesen →

Bewegungsmangel, Fehlhaltungen und Herumsitzen sup.- Rund 80 Prozent der Schüler im Alter von 12 bis 19 Jahren leiden manchmal bis regelmäßig unter Kopfschmerzen. Diese hohe Prävalenz hat die MUKIS-Studie ergeben, an der 1.675 Münchner Gymnasiasten teilgenommen haben. In über 90 Prozent dieser Fälle haben Kinder und Jugendliche so genannte primäre Kopfschmerzen, das heißt es liegt als Grund keine organische Erkrankung vor. Ursache sind vielmehr sehr häufig Verspannungen, hervorgerufen durch Faktoren weiterlesen →

Bewegungsmangel begünstigt Rückenschmerzen sup.- Ein bekanntes Alltagsbild: Auf dem Weg zur Schule laufen Kids mit gekrümmtem Rücken und Blick auf ihr Smartphone durch die Gegend. Das ist nicht nur gefährlich, weil sie die Umgebung kaum noch wahrnehmen, sondern schadet auch der Muskulatur. Haltungsschäden und Rückenschmerzen sind heute mit einer Häufigkeit von über 60 Prozent bei Kindern und Jugendlichen weit verbreitet – mit steigender Tendenz. Der gebannte Blick aufs Handy, der weiterlesen →

Gesunder Umgang mit digitalen Medien erforderlich Grafik: komm-in-schwung.de (No. 5171) sup.- Da wird so mancher Erwachsene staunen: Von den 12- bis 17-Jährigen besitzen 79 Prozent ein Smartphone mit Internetanschluss, 64 Prozent verfügen über Computer, Laptop oder Notebook, 57 Prozent haben eine Spielkonsole und 50 Prozent ein eigenes Fernsehgerät im Jugendzimmer. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) bei 1.000 Eltern. Trotz der Anschaffungskosten, monatlichen weiterlesen →

Sport ja, regelmäßige Bewegung nein sup.- Zwar treiben laut einer Studie des Robert Koch-Instituts (KiGGS Welle 1) 77,5 Prozent der 3- bis 17-Jährigen regelmäßig Sport, 59,7 Prozent von ihnen sind hierzu Mitglied in einem Sportverein. Die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene körperliche Alltags-Aktivität von 60 Minuten pro Tag kommt jedoch bei vielen Kids deutlich zu kurz. Dieses Bewegungs-Level wird von 51,5 Prozent der 3- bis 6-Jährigen erreicht, bei den 7- weiterlesen →