Neu: 2021 State of Internal Recruiting Report von SmartRecruiters – Vermutlich sind die perfekten Kandidat*innen schon im Unternehmen

Die globale Studie zeigt die Notwendigkeit für mehr Talentmobilität auf: Führungskräfte sehen Internal Recruiting als wichtiges Instrument für die Besetzung von Arbeitsstellen, da Talente auf dem Arbeitsmarkt immer schwieriger zu finden sind.

Neu: 2021 State of Internal Recruiting Report von SmartRecruiters - Vermutlich sind die perfekten Kandidat*innen schon im Unternehmen

SmartRecruiters: 2021 State of Internal Recruiting Report (Bildquelle: @SmartRecruiters)

San Francisco, 16. Juni 2021 – SmartRecruiters, einer der weltweit führenden Anbieter von Recruiting-Software, präsentiert den „2021 State of Internal Recruiting Report“. Viele Arbeitgeber haben mit der Rekrutierung und Bindung von Arbeitnehmer*innen zu kämpfen. Die Studie zeigt, dass Unternehmen ihre Strategien zur Talentakquise zunehmend auf bestehende Mitarbeiter*innen ausweiten.

Die interne Personalbeschaffung ist seit langem die erfolgreichste Quelle für Neueinstellungen. Die Studie von SmartRecruiters zeigt jedoch, dass viele Unternehmen bei der erfolgreichen Implementierung und Skalierung von internen Rekrutierungsprogrammen immer noch vor großen Herausforderungen stehen.

„Die Pandemie hat die Art und Weise, wie Unternehmen über Personalbeschaffung denken müssen, komplett verändert“, sagt Jerome Ternyck, Gründer und CEO von SmartRecruiters. „Die Arbeitgeber realisieren erst langsam wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass ihre nächste Mitarbeiterin oder ihr nächster Mitarbeiter bereits für sie arbeitet. Unsere Daten unterstreichen den großen Einfluss der internen Personalbeschaffung für die erfolgreiche Besetzung einer Arbeitsstelle. Wenn Unternehmen ihren besten Mitarbeitenden keine sinnvollen Karrieremöglichkeiten bieten, dann machen es die Wettbewerber.“

Der 2021 State of Internal Recruiting Report kombiniert umfangreiche Forschung und Expertenanalysen mit Erkenntnissen von Hunderten internationalen Führungskräften, die in der Talentakquise tätig sind. Der Report identifiziert die wichtigsten Trends und Best Practices im Internal Recruiting und in der internen Mobilität von Arbeitnehmer*innen.

Die umfangreiche Marktforschung und Branchenanalyse von SmartRecruiters liefert vielfältige Ergebnisse. Drei der wichtigsten Erkenntnisse:

– Die meisten Unternehmen besitzen keine interne Rekrutierungsstrategie. Trotz des zunehmend wettbewerbsintensiven Marktes für Top-Talente haben mehr als zwei von fünf Befragten noch keine interne Recruiting-Strategie entwickelt oder umgesetzt. Die Umfrage ergibt, dass die meisten Arbeitgeber zwar planen, ihre Budgets für die Talentakquise im Jahr 2021 zu erhöhen, dass jedoch weniger als zehn Prozent aller Unternehmen überhaupt Ressourcen oder Ausgaben im Zusammenhang mit Recruiting festgelegt haben. Weniger als zwei Prozent planen, die Ausgaben für Talentmobilität innerhalb des Unternehmens in den nächsten 12 Monaten zu erhöhen.

– Interne Rekrutierung und Mitarbeiterbindung sind zwei Seiten derselben Medaille. Die Studie zeigt, dass 75 Prozent der Mitarbeitenden, die befördert werden, mindestens drei Jahre im Unternehmen bleiben. Ebenso lange bleiben 62 Prozent der Mitarbeitenden, die durch einen Quereinstieg in ein Unternehmen eintreten. Dies zeigt, dass allein ein Wechsel, eine Veränderung der Rolle oder des Verantwortungsbereichs eines Mitarbeitenden die Wahrscheinlichkeit um über 20 Prozent erhöht, High Potentials und Top-Performer zu halten – ohne Gehaltserhöhung oder Änderung des Jobtitels.

– Der Business Case für Internal Recruiting ist klar gegeben. Während weniger als fünf Prozent der Ausgaben für die Personalbeschaffung für die interne Personalbeschaffung ausgegeben werden, werden etwa 40 Prozent der offenen Stellen über interne Mobilität besetzt. Darüber hinaus sparen Unternehmen im Durchschnitt 5.000 Euro pro Einstellung, wenn sie die Stelle intern besetzen, anstatt eine externe Kandidatin oder einen externen Kandidaten zu rekrutieren.

„Die Daten zeigen, dass bei einer externen Stellenausschreibung die Chance, die Stelle zu besetzen, bei etwa 1 zu 200 liegt“, sagt Matt Charney, Director of Customer Experience and Thought Leadership bei SmartRecruiters. „Bei bestehenden Mitarbeitenden liegt diese Zahl bei etwa eins zu fünf – obwohl die meisten der von uns befragten Arbeitgeber angaben, dass sie nichts tun, um interne Talente zu rekrutieren. Selbst die kleinsten Maßnahmen eines Arbeitgebers können einen entscheidenden Einfluss haben. Nicht nur auf die Phase des Hirings, sondern auf den gesamten Karriereverlauf der Mitarbeitenden im Unternehmen.“

Mehr Informationen zum 2021 State of Internal Mobility Report von SmartRecruiters (inkl. Download):
https://www.smartrecruiters.com/de/resources/landing/interne-personalbeschaffung-in-2021/

Mehr Informationen über SmartRecruiters: Website | LinkedIn | Twitter | Facebook

SmartRecruiters ist einer der weltweit führenden Anbieter von Recruiting-Software. Mit seiner globalen und cloudbasierten Talent Acquistion Suite können HR-Teams die besten Talente finden und einstellen. 4.000 Unternehmen weltweit verlassen sich bei ihrem Recruiting auf SmartRecruiters – darunter Marken wie Bosch, LinkedIn, Skechers und Visa. Das Portfolio umfasst zudem Recruitment Marketing, CRM, KI, ATS und eine skalierbare Plattform mit über 600 Anbietern. Getreu der eigenen Mission, Menschen und vakante Arbeitsstellen im großen Maßstab miteinander zu verbinden, wurde SmartRecruiters von Forbes als einer der besten Arbeitgeber 2020 ausgezeichnet.

Firmenkontakt
SmartRecruiters
Fabrice Etienne
Devonshire Square 8
EC2M 4PL London
089/41776142
smartrecruiters@lucyturpin.com
https://www.smartrecruiters.com/de/home/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Constanze Auch
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089/41776142
smartrecruiters@lucyturpin.com
https://www.lucyturpin.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

powered by TARIFCHECK24 GmbH