192 Patente im Jahr 2018 – unter anderem für Enzyme, die CO2-Ausstoß reduzieren

Novozymes und Organobalance führend bei Patent-Statistik

Berlin, 14. März 2019 – Das Europäische Patentamt hat aktuell die Patent-Statistik des Jahres 2018 veröffentlicht. Demnach haben Unternehmen aus Dänemark 14,4 Prozent mehr Patente beantragt als im Vorjahr – das ist das größte Wachstum unter allen europäischen Staaten. Zu dieser Statistik hat unter anderem der auch in Deutschland aktive Biotechnologie-Konzern Novozymes S/A mit 192 Patentanmeldungen beigetragen. Insbesondere im Bereich Biotechnologie hat das Unternehmen, zu dem die Organobalance GmbH in Berlin gehört, Patente beantragt.

„Patente sind ein wesentliches Element unserer Strategie“, kommentiert Lise Abildgaard Ryberg, Vice President Patentschutz bei Novozymes, die aktuelle Statistik. „Mit Patenten können wir die umfangreichen Investitionen in unsere Forschung und Entwicklung absichern, mit denen wir biologische Lösungen für die größten Herausforderungen unserer Zeit suchen.“ Eine ausreichende Versorgung mit Nahrungsmitteln, die Sicherung von Trinkwasser und die signifikante Reduzierung des weltweiten CO2-Ausstoßes sind nur einige dieser Themen.

So hat Novozymes nach einem umfangreichen Forschungs- und Screening-Prozess unter anderem ein Patent für ein Enzym erhalten, das die Darmgesundheit von Hühnern verbessert und deren Nahrungsaufnahme effizienter macht. Dadurch können negative Umweltauswirkungen der internationalen Nahrungsmittel-Produktion verringert werden. Allein in Lateinamerika und den USA, wo das Produkt mit dem Namen Balancius zuerst auf den Markt kam, könnten so die Treibhausgas-Emissionen um 4,2 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr reduziert werden.

In Berlin arbeiten Novozymes und Organobalance unter anderem an der Erforschung und Entwicklung von biobasierten Wirkstoffen für Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel. Dafür verfügen die Unternehmen hier über eine Sammlung mit mehreren Tausend natürlichen Bakterien- und Hefestämmen.

Über Novozymes:
Novozymes ist weltweit die Nummer eins für biologische Lösungen. Gemeinsam mit unseren Kunden, Partnern und der globalen Gemeinschaft steigern wir die Leistungsfähigkeit der Industrie, erhalten dabei gleichzeitig die natürlichen Vorkommen der Erde und helfen, die Lebensbedingungen für alle zu verbessern. Als weltweit größter Anbieter von Technologien im Bereich der Enzyme und Mikroorganismen ermöglichen wir mit unseren Bioinnovationen höhere Erträge in der Landwirtschaft, die Reinigung bei niedrigen Temperaturen, eine energieeffiziente Produktion, erneuerbare Kraftstoffe sowie eine große Vielfalt weiterer positiver Entwicklungen, auf die wir heute und in Zukunft setzen.

Die Organobalance GmbH ist ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen der Biotechnologie mit Standorten in Berlin und Flensburg. Es wurde 2001 gegründet und entwickelt Produkte auf Basis probiotischer Bakterienkulturen sowie Hefeproduktionsstämme für die industrielle Biotechnologie. Eines der bekanntesten Produkte ist Pylopass™, ein natürliches Milchsäurebakterium, das spezifisch an den Magenkeim Helicobacter pylori bindet. Zu den Kunden zählen deutsche und internationale Unternehmen aus den Branchen Lebensmittel, Kosmetik, Futtermittel, Landwirtschaft und Pharma. Das Unternehmen verfügt über eine umfassende Sammlung von Hefe- und Milchsäurebakterien-Kulturen, die bis in die 1920-er Jahre zurückreicht. Seit September 2016 ist Organobalance Teil der dänischen Novozymes A/S.

Firmenkontakt
Organobalance GmbH / Novozymes
Dr. Klaus Pellengahr
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
+49 (0)30 921076550
info@organobalance.com
http://www.organobalance.de

Pressekontakt
Organobalance GmbH / Novozymes
Dr. Klaus Pellengahr
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
+49 (0)30 921076550
organobalance@ck-bonn.de
http://www.organobalance.de

Haftungsausschluss: Marbach-Academy.de / Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Marbach-Academy.de noch der Inhaber der Webseite sondern ausschließlich der Autor verantwortlich. Dieses Info-Portal distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilung und macht sich den Inhalt nicht zu eigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.