Kassen-Experte ANKER geht mit neuer Strategie in 2023

Klare Vision für das nächste Jahr und Launch der eigens entwickelten Store-App zur Digitalisierung des Point of Sale

Kassen-Experte ANKER geht mit neuer Strategie in 2023

Nachdem sich die ANKER Gruppe aus Bielefeld mit der Übernahme von PORESY, Implementierungs- und Service-Dienstleister für Filial- und Kassensysteme, sowie der eigenen Kassensoftware LocaFox bereits als ganzheitlicher Anbieter von modernen Kassen- und Self-Checkout-Systemen für kleine Einzelhändler und große Flächenmärkte positioniert hat, steht 2023 ganz im Zeichen der Neuausrichtung: Einheitlicher Name, zwei Divisionen und Launch einer innovativen Softwarelösung zur Digitalisierung aller Filialprozesse.

„Bereits vor Jahren haben wir die strategischen Weichen gestellt, um als ganzheitlicher Anbieter rund um die Checkout-Zone bestmöglich zugeschnittene Lösungen und Services anzubieten. Während wir unsere marktführende Stellung als Nischenanbieter für hochwertige Kassenhardware weiter mit Freude behaupten, haben wir unser Portfolio stetig weiterentwickelt und optimiert. So bietet die ANKER Gruppe heute unter anderem dank der Integration von PORESY und dem Start-up LocaFox einen Rund-um-Service für den POS von Einzelhändlern, Flächenmärkten und mittelständischen Retailern. Als Gruppe offerieren wir individuell zugeschnittene Lösungen, von der initialen Beratung über zukunftssichere Lösungen im Segment Hard- und Software bis zur Pflichtenheftdefinition und umfassendem Support. Das spiegelt sich ab 2023 auch in unserer Neuausrichtung wider, die nicht nur einen einheitlichen Auftritt unter der Dachmarke ANKER Gruppe mit zwei Divisionen – der ANKER POS Solutions und ANKER Applications & Services – mit sich bringt, sondern auch den Launch einer innovativen Softwarelösung: Die eigens entwickelte ANKER Store App, als praktische All-in-One-Anwendung zur Digitalisierung und durchgängigen Steuerung sämtlicher Filial- und Omnichannel-Prozesse“, erläutert Dr. Fabian Schühle, Geschäftsführender Gesellschafter der ANKER Gruppe.

Zwei Divisionen mit einer Vision

Zusammengewachsen zu einer Gruppe präsentieren sich PORESY, LocaFox und ANKER als einheitlicher POS-Experte mit zwei Geschäftsbereichen: Dabei ist das originäre Kerngeschäft von ANKER Kassensysteme, dem Erfinder der modernen Geldkassette, in der ANKER POS Solutions gebündelt und umfasst die Entwicklung sowie den Vertrieb hochwertiger Kassenhardware – von der Geldschublade über Poles und Cash-Management-Systeme bis hin zu zukunftsweisenden Self-Checkout-Lösungen. Letztere bedürfen fortschrittlicher Software, womit der Bogen zur zweiten Division, der ANKER Applications & Services, geschlagen wird. Denn hier stehen die ANKER-eigenen Softwareprodukte, Softwarelösungen der Technologiepartner sowie Dienstleistungen der ehemaligen PORESY im Fokus. So wird die ANKER Gruppe weiterhin Standardkassensysteme, beispielsweise von LS Retail, Toshiba GSA, Ratio und dem neuen Technologiepartner Combase, in Kundensysteme integrieren. Doch darüber hinaus forciert das Bielefelder Unternehmen eigene innovative Softwarelösungen. Damit ist nicht nur die bereits etablierte Kassensoftware LocaFox für kleinere Einzelhändler gemeint. ANKER konzentriert sich auf zukunftssichere und -weisende Technologien im POS- und Retail-Segment und launcht zum neuen Jahr die ANKER Store App zur Digitalisierung stationärer Filialen. Dabei ist die smarte POS-Lösung weit mehr als ein Kassensystem. Die Applikation präsentiert sich als praktisches All-in-One-Paket zur durchgängigen Steuerung sämtlicher Filialprozesse inklusive maximaler Transparenz aller relevanten Daten. Sie unterstützt alle Bereiche des Omnichannels und damit auch bei der Umsetzung und Optimierung eines kanalübergreifenden Einkaufserlebnisses. Dank innovativer Headless-Architektur wird die Applikation einfach in bestehende Backendsysteme integriert. Dabei ist die ANKER Store App mit allen gängigen Betriebssystemen kompatibel und auf jeglichen Endgeräten, wie dem Smartphone, Tablet, SCO-Terminal und stationären Kassen, einsetzbar.

Gerade mit der eigenen Neuentwicklung bietet die ANKER Gruppe umfassende Kassenlösungen und dazugehörige Services aus einer Hand – zeitgemäß und zukunftssicher: „Und vor allem ganzheitlich und persönlich“, unterstreicht Dr. Fabian Schühle. Als agiles mittelständiges Unternehmen stehen bei ANKER der Kunde und die für ihn individuell beste Lösung im Mittelpunkt. „Ohne entscheidungshemmende Konzernstrukturen bieten wir dem mittelständischen Retail maßgeschneiderte Lösungen mit persönlicher Beratung und 24/7 Support. Unsere neue Store App mit modularer Funktionsvielfalt ist da der nächstlogische Schritt, um unseren Kunden ein umfassendes POS-System für alle Kanäle anzubieten, das softwareseitig nicht nur up to date, sondern vor allem zukunftssicher ist,“ schließt Schühle ab.

ANKER geht auf die Bielefelder ANKER Werke von 1876 zurück, zuletzt im Besitz des Oracle IT-Konzerns und bekannt als Hersteller von Registrierkassen. Seit der Neugründung von ANKER im Jahr 2015 ist es dem Unternehmen gelungen, an den historischen Erfolg der Marke anzuknüpfen. Dabei setzt das junge Unternehmen mit alten Wurzeln gleichermaßen auf Stabilität wie auf Wachstum. Als erster, entscheidender Meilenstein erfolgte im Jahr 2019 ein Management-Buy-Out. In seiner Folge nahmen Geschäftsführer Dr. Fabian Schühle und Betriebsleiter Maik-Oliver Winzker als neue Gesellschafter die Geschicke des Unternehmens in die Hände und vertreiben wieder als eigenständiges Unternehmen Geldkassetten, Geldschubladen, flexible Haltersysteme und Kassensysteme für den Point of Sale. Als Marktführer im Segment Geldkassetten in der DACH-Region hat ANKER im Oktober 2020 das Berliner Softwareunternehmen LocaFox übernommen sowie im November 2021 den Implementierungs- und Service-Dienstleisters PORESY.

Kontakt
Anker Kassensysteme GmbH
Presse Abteilung
Striegauer Straße 21
33719 Bielefeld
+49 211 73063360
anker@konstant.de
http://www.aks-anker.de

Werbung

powered by TARIFCHECK24 GmbH