Zum 5. Jahr in Folge findet das griechische Filmfest im Kino Babylon in Mitte statt. Das Programm besteht aus Spielfilmen junger Regisseure, Dokumentationen, Kurzfilmen, Special Screenings, Diskussionen und musikalischen Einlagen.

Hellas Filmbox 5. Edition,15.-19.01.2020 im Kino Babylon Berlin - Feminine, sunny & blue!

Hellas_Film_Box_Kino_Babylon_Berlin (Bildquelle: Martin Peterdamm)

Feminine, sunny & blue lautet das diesjährige Motto des Filmfests: feminin, wie das gesamte Fest, insbesondere der Eröffnungsfilm und die Diskussionsrunde, sowie das überwiegend weibliche Team des Festivals; blau wie das griechische Meer und sonnig, wie die Sonne des Landes, die sich im diesjährigen Poster wiederfindet.

Den weiblichen Vornamen „WINONA“ trägt der Eröffnungsfilm vom Regisseur The Boy (aka Alexandros Voulgaris), der bei der Eröffnung anwesend sein wird und zusammen mit Miss Trichromi vorab 3 Lieder aus dem Soudtrack des Films live performt. Nach der Filmvorführung wird es noch Q & As geben.

„WHEN TOMATOES MET WAGNER“ lautet der Abschlussfilm des Festivals. Regisseurin Marianna Economou steht mit dieser heiteren Dokumentation auf der Liste der Beiträge für den ausländischen Oscar 2020 für Griechenland und war damit bereits auf der 69. Berlinale im Kulinarischen Kino vertreten.

In der Wettbewerbssektion „Emerging Greeks“ werden Filme junger Regisseure gezeigt. Ziel des Programms ist, die neuen Werke Griechenlands an ein breites deutsches Publikum, Presse und die Jury zu vermitteln.

Die „Emerging Greeks Competition“ Filme sind:

THE WAITER von Steve Krikris (Q & A)
HOLY BOOM von Maria Lafi (Q & A)
MELTEM von Basile Doganis, Deutschlandpremiere (Q & A)
SCOPOFILIA von Natalia Lampropoulou & Ilektra Angeletopoulou (Q & A)
ZIZOTEK von Vardis Marinakis, Deutschlandpremiere
PERSEPHONE von Kostas Athousakis, Internationale Premiere (Q & A)

Am Freitag, den 17.01. um 19:30 Uhr, vor der Vorführung des Films „THE WAITER“ wird der neue Kurzfilm des großen Regisseurs Yorgos Lanthimos „NIMIC“ gezeigt, mit Matt Dillon und Daphne Patakia in den Hauptrollen.

Im Programm der Dokumentationen:

IRVING PARK von Panagiotis Evangelidis (Ausführliche Diskussion im OVAL)
SUGAR TOWN – A FISTFUL OF VOTES von Kimon Tsakiris
ACROSS HER BODY – von Zacharias Mavroeidis
AS FAR AS THE SEA von Marco Gastin
VORZEIT – TEIL I: ELOGE AUF GRIECHENLAND von Harald Bergmann – Weltpremiere
(Ausführliche Diskussion)

Der Dokumentarfilm „VORZEIT: ELOGE AUF GRIECHENLAND“ hat Weltpremiere. Nach der Vorführung findet eine ausführliche Diskussion in Anwesenheit des Regisseurs statt. Erörtert werden seine Motivationsgründe, eine Filmreihe über Griechenland zu starten, die auf eine besondere audiovisuelle Reise in ein Land voller Gegensätze und Paradoxa von der Antike bis zur modernen Zeit der Finanzkrise einlädt.

Unter den Special Screenings dieses Jahr werden „THE MIRACLE OF THE SARGASSO SEA“ von Syllas Tzoumerkas und „SMUGGLING HENDRIX“ von Marios Piperidis gezeigt.

In der Kategorie NEW VISION stehen zwei Spielfilme und sieben Kurzfilme in neuen Erzählformen und experimentellen Herangehensweisen: „LAMPDA PI““ von Christo Petrou über die progressive Kult-Sängerin Lena Platonos und „THE GERAT EASTERN“ von THE CALLAS .
Am Freitag, den 17.11. 2020 um 17:00 Uhr findet eine offene Diskussion mit dem Titel „Gender Matters (?)“ in Saal 2 statt.
Bis jetzt haben folgende Panelist/innen zugesagt: die Aktivistin, Regisseurin und Direktorin des LGBTQI Filmfests Outview aus Athen, Maria „Cyber“ Katsikadakou; Natalie MacMahon, Kuratorin, Schauspielerin / Regisseurin und Initiatorin des Female Filmmakers Film Festival Berlin; und Lara Celenza, Regisseurin, Drehbuchautorin und co-Initiatorin des Female Filmmakers Film Festival Berlin. Erörtert werden soll die Gleichberechtigung der Frau am Arbeitsplatz, insbesondere im Filmbusiness und den Medien.

Die Moderation der Diskussion übernimmt die Journalistin des APE MPE und des griechischen Fernsehsenders Alpha, Faey Karaviti.
Während des Festivals wird der Bereich des Ovals (1. Etage im Babylon) als Meeting Point für die geladenen Gäste fungieren. Der Raum wird mit Ausstellungsstücken des Fotografen und Bildenden Künstlers Erion Kovaci geschmückt.

Die Jury

Die diesjährige „“Emerging Greeks Competition““ Jury setzt sich zusammen aus:

Wieland Speck: Regisseur, Autor und Kurator.
Efi Papazachariou und Martin Hampel

Das Poster des Festivals und das gesamte visuelle Konzept ist eine Kreation der Berliner Werbeagentur © peppermint werbung berlin gmbh.

Die Tickets zur Eröffnungsveranstaltung, sowie zum gesamten Programm, sind unter diesem Link zu finden:
https://babylonberlin.eu/programm/festivals/hellas-film-box

Alle Informationen und alle Pressemitteilungen zum Filmfest können auf der Hellas Filmbox Homepage abgerufen werden: www.hellasfilmbox.de

Das Programm 2020: http://www.hellasfilmbox.de/en/programm-2020/
Facebook https://www.facebook.com/hellasfilmbox/
#hellasfilmbox #hellasfilmbox2020

Zum 5. Jahr in Folge findet die Hellas Filmbox Berlin, das griechische Filmfest der deutschen Hauptstadt, im historischen Kino Babylon in Mitte statt. Das Programm besteht aus Spielfilmen junger Regisseure, Dokumentationen, Kurzfilmen, Special Screenings, Diskussionen und musikalischen Einlagen. Ziel ist das deutsche Publikum, Griechen der Diaspora, Regisseure, Filmschaffende und Künstler zusammenzubringen.

Kontakt
Deutsch-Griechische Kulturassoziation e.V.
Sofia Stavrianidou
Sredzkistraße 34
10435 Berlin
01604160180
info@consilium-berlin.de
http://www.hellasfilmbox.de

Haftungsausschluss: Marbach-Academy.de / Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Marbach-Academy.de noch der Inhaber der Webseite sondern ausschließlich der Autor verantwortlich. Dieses Info-Portal distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilung und macht sich den Inhalt nicht zu eigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.