Studie untersucht Effizienz betrieblicher Ausbildung

Geflüchtete fassen als Auszubildende Fuß am Arbeitsmarkt

Die duale Berufsausbildung ist ein wichtiges Mittel für die Integration.

Die duale Berufsausbildung ist ein wichtiges Mittel, um Geflüchtete in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Randstad-ifo-Personalleiterbefragung: 23% der Befragten geben an, dass ihr Unternehmen Geflüchtete als Auszubildende beschäftigt. Welche Gründe hat es, dass die typisch deutsche betriebliche Ausbildung ein derart wichtiger Türöffner zum Arbeitsmarkt geworden ist?

Ausbildung kombiniert Theorie und Praxis

„Einen Beruf ergreifen zu können, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg in die gesellschaftliche Teilhabe. Die Ausbildung ist ein Puzzleteil, um Geflüchtete in die Gesellschaft zu integrieren. Sie ermöglicht es jungen Leuten, sich einzubringen und Selbstbestimmung zurückzuerlangen. Gemeinsames Arbeiten bringt Menschen zusammen und vermittelt kulturelle Werte“, so Dr. Christoph Kahlenberg. Manager Randstad Akademie und Arbeitsmarktprojekte. Die Vielseitigkeit der dualen Berufsausbildung hat viele Vorteile, denn sie vereint Theorie und Praxis gleichermaßen. Auszubildende erlernen nicht nur das für ihren Ausbildungsberuf relevante Wissen, sondern können dieses auch sofort am Arbeitsplatz zusammen mit ihren Kollegen einsetzen.

Industrie setzt auf Berufsausbildung gegen Fachkräftemangel

In Deutschland fehlen qualifizierte Arbeitskräfte. 91% der Industrieunternehmen haben Probleme bei der Personalsuche, so das Ergebnis einer Studie von Opinion Way im Auftrag von Randstad Inhouse Services. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, setzt die Mehrheit auf ein altbewährtes Mittel: 75% der Industrieunternehmen setzen auf den Aufbau des Nachwuchses durch Ausbildungsmaßnahmen, um junge Arbeitskräfte zu gewinnen. „Mitarbeiter, die im eigenen Betrieb ausgebildet wurden, bringen genau die Fähigkeiten mit, die das Unternehmen braucht. Die Ausbildung ist in Deutschland ein Erfolgsmodell. Vor allem die duale Ausbildung, die praktische Erfahrung im Betrieb und theoretisches Wissen aus der Berufsschule kombiniert, dient oft als Vorbild an dem sich andere Länder orientieren.“ so Dr. Christoph Kahlenberg.

Über die Studien

Das ifo Institut befragt im Auftrag von Randstad Deutschland vierteljährlich etwa 1.000 Personalleiter in Deutschland zur Nutzung von Flexibilisierungsinstrumenten Zudem werden in wechselnden Sonderfragen aktuelle arbeitsmarktrelevante Fragestellungen untersucht.

Das Marktforschungsinstitut OpinionWay hat in Auftrag von Randstad Inhouse Services im Herbst 2018 eine Vergleichsstudie zur Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland und Frankreich durchgeführt. Befragt wurden jeweils rund 200 Unternehmen aus der Industriebranche in Frankreich und Deutschland.

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,38 Milliarden Euro (2018) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad N.V.: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,8 Milliarden Euro (Jahr 2018), über 670.900 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 38 Ländern, ist Randstad der größte Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Kontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.