Artenschutz in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern: E.DIS engagiert sich für Störche und Fischadler

Umweltschutz: Netzbetreiber hat rund 190 Nisthilfen aufgestellt. Beringung von Fischadlern zur Datenerfassung der bedrohten Tierart. Stromnetz, Klimaschutz und Energiewende unter: www.e-dis.de.

BildFürstenwalde/Spree. Für E.DIS gehen die Versorgungssicherheit der Stromnetze und Gasnetze Hand in Hand mit dem Klimaschutz. Umfangreiche Maßnahmen am Stromnetz von E.DIS sorgen für den Schutz von Großvögeln, beispielsweise die Nachrüstung bestehender Freileitungen mit Vogelschutzhauben. Darüber hinaus ist der Ausgleich der durch Leitungssysteme entstandenen Veränderungen der Natur fester Bestandteil der Unternehmenskultur von E.DIS. Bereits seit 2014 stellt der Netzbetreiber regelmäßig neue Nisthilfen auf und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz und Umweltschutz in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern – rund 190 stehen bereits. E.DIS informiert über Versorgungssicherheit, erneuerbare Energien und Klimaschutz unter www.e-dis.de.

Nisthilfe in Neuzelle

2021 hat der Netzbetreiber aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern die bisherige Freileitung in Neuzelle durch Erdkabel ersetzt. Im Zuge des Rückbaus hat E.DIS einen der nicht mehr benötigten Masten am Stromnetz für eine Nisthilfe zur Verfügung gestellt. E.DIS-Netzmeister Uwe Kalisch aus Beeskow sagt: „Wir als Netzbetreiber bekommen für unsere Maßnahmen für den Artenschutz aktive Unterstützung von der Unteren Naturschutzbehörde. Neben der neuen Storchennisthilfe in Möbiskruge haben wir in meinem Verantwortungsbereich zuletzt in Aurith eine Nisthilfe errichtet. Die anfallenden Kosten wurden auch dort von E.DIS getragen.“ Weitere Informationen zum Umweltschutz und Klimaschutz beim Netzbetreiber in Brandenburg sind unter https://www.moz.de/lokales/eisenhuettenstadt/naturschutz-neuer-horst-in-aurith-fuer-den-storch-55348991.html zu finden.

Unterstützung für Störche und Fischadler in Mecklenburg-Vorpommern

In den Landkreisen Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte hat E.DIS 2021 weitere Nisthilfen auf Strommasten gebaut, um die Population geschützter Arten zu vergrößern. E.DIS arbeitet bei der Auswahl der Standorte für den Artenschutz mit dem Storchenhof Papendorf zusammen. Auf dem Hof des Forstamtes Rothemühl, in der Ortslage Battinsthal und in Galenbeck sowie in Bergfeld und auf dem Hof des Forstamtes in Lüttenhagen errichtete der Betreiber der Stromnetze und Gasnetze jüngst neue Nisthilfen für Störche auf Strommasten. Eine weitere neue Nisthilfe des Netzbetreibers steht in Lüttenhagen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte für Fischadler bereit. Wer sich für den Artenschutz von Störchen und Fischadlern bei E.DIS interessiert, klickt auf https://www.e-dis-netz.de/de/edis-netz/ueber-e-dis/engagement/natur–und-artenschutz.html.

Alte Strommasten in Brandenburg mit neuer Funktion

Um die Versorgungssicherheit des Stromnetzes zu erhöhen, ersetzt E.DIS viele Freileitungen durch Erdkabel, da diese deutlich weniger anfällig gegenüber äußeren Witterungseinflüssen sind. Doch nicht immer verschwinden die alten Strommasten anschließend komplett aus dem Landschaftsbild, da sie ein beliebter Brutplatz für Vögel sind. Unter anderem in Zietensaue und Krüllenkempe sowie in Blandikow hat der Netzbetreiber 2020 und 2021 Nisthilfen auf Strommasten errichtet. Weitere Informationen zum Artenschutz bei E.DIS in Brandenburg sind unter https://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Neustadt/Zietensaue-und-Kruellenkempe-Weitere-Freileitungen-und-Trafotuerme-fuer-die-Vogelwelt zu finden.

Storchennest in Bad Doberan

Die Industriemeister von E.DIS aus Neubukow haben 2020 in Bad Doberan eine Nisthilfe für Weißstörche auf einem nicht mehr benötigten Niederspannungsmast errichtet. Die Experten des regionalen Netzbetreibers haben einen alten Strommast von E.DIS mit einer Nisthilfe ausgestattet und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Artenschutz. Der Netzbetreiber E.DIS unterstützt den NABU seit Jahren beim Artenschutz. „Wir stellen in Abstimmung mit dem NABU jährlich vier Nisthilfen. Auf Anfrage werden aber auch Nisthilfen abgegeben oder ein Hubsteiger zum Beringen zur Verfügung gestellt, natürlich stets vollkommen kostenfrei“, berichtet E.DIS-Netzmeister Daniel Ziebart. Wer sich für die Zusammenarbeit des Netzbetreibers mit dem NABU interessiert, klickt auf: https://www.nabu-osthavelland.de/arbeitsgruppen/st%C3%B6rche/.

Storchennest in Kambs repariert

Einsatz für den Artenschutz in Mecklenburg-Vorpommern: Nachdem der bisherige Nistplatz in Kambs im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nicht mehr sicher für die Störche war, hat E.DIS 2020 den alten Strommast repariert und gerichtet. Der ausrangierte Mast am Stromnetz von E.DIS war zuvor in Schieflage geraten. Der Netzbetreiber hat zudem eine neue Nestunterlage angebracht. Noch im selben Frühjahr ist ein Storchenpaar in das Nest eingezogen. Weitere Informationen zum Engagement von E.DIS für den Umweltschutz sind unter https://www.nordkurier.de/mueritz/stoerche-klappern-in-ihrem-neuen-nest-an-der-kirche-0839004004.html zu finden.

Artenschutz der Fischadler

Die Hochspannungs-Freileitungen von E.DIS sorgen nicht nur für den zuverlässigen Transport des Stroms – ihre Masten sind ein beliebter Brutplatz für Fischadler. Mehr als 80 Prozent der Population in Brandenburg brütet auf Strommasten. Da Fischadler eine bedrohte Tierart sind, engagiert sich der Netzbetreiber für die Artenvielfalt und den Naturschutz in der Region. Wegen der luftigen Höhe auf den Strommasten von E.DIS ist es für Vogelschützer sonst schwierig, die Fischadler zu erreichen. Mit der Beringung unterstützt E.DIS die Naturschutzverbände dabei, die Vögel gezielt zu beobachten und Daten zum Zustand der Population zu erhalten. Wer sich für das Engagement von E.DIS für den Naturschutz und Artenschutz interessiert, klickt auf https://www.maz-online.de/Lokales/Havelland/2000.-Fischadler-beringt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

E.DIS AG
Herr Danilo Fox
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
Deutschland

fon ..: 03361-70-0
fax ..: 03361-70-31 36
web ..: http://www.e-dis.de
email : Danilo.Fox@e-dis.de

Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.
In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Pressekontakt:

E.DIS AG
Herr Danilo Fox
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree

fon ..: 03361-70-0
web ..: http://www.e-dis.de
email : Danilo.Fox@e-dis.de

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.

Werbung

powered by TARIFCHECK24 GmbH