WMD Group und Datavard gewinnen IA4SP-Award

Zukunftswerkstatt zur Digitalen Transformation

WMD Group und Datavard gewinnen IA4SP-Award
Die Jury und die Gewinner des zweiten IA4SP-Awards

Walldorf, 15. Juni 2018. Zum zweiten Mal führte die International Association for SAP Partners e.V. (IA4SP) die „Zukunftswerkstatt 2018“ in Heppenheim durch. Im Mittelpunkt stand diesmal die digitale Transformation für das SAP-Ökosystem. Im Rahmen der Zukunftswerkstatt verlieh der Verein den IA4SP-Award 2018 an die WMD Group und Datavard.

„Die zweite Jahresveranstaltung der IA4SP war ein großer Erfolg. Wir konnten fast 50 Prozent mehr Teilnehmer und Sponsoren für unsere Zukunftswerkstatt gewinnen“, so das Fazit des IA4SP-Vorstandsvorsitzenden Frank Bayer. „Damit haben wir den SAP-Partnern eine einzigartige Netzwerk- und Informations-Plattform im SAP-Ökosystem geboten.“

Ziel der Zukunftswerkstatt 2018 war es, die Auswirkungen der Digitalen Transformation zu diskutieren und Lösungsansätze zu vermitteln. Dabei wurden unter anderem Antworten auf Fragen erörtert, was die SAP-Digitalisierungsstrategie für die SAP-Partner bedeutet oder wo neue Wertschöpfungspotenziale liegen. Dazu bot die Zukunftswerkstatt neben Vorträgen auch interaktive Workshops für und mit den Teilnehmern zu Machine-Learning, Blockchain, neuen Geschäftsmodelle, Arbeit 4.0 und der europäischen Datenschutzverordnung (EU-DSGVO).

Zudem verlieh der Verein zum zweiten Mal den IA4SP-Award. Dazu konnten die Partner preiswürdige Projekte in zwei Kategorien einreichen: In der Kategorie „Best Partner Project“ wurden SAP-Partner gesucht, die ein exzellentes Kundenprojekt und damit den größten Geschäftswert für einen Kunden erzielt haben. In der Kategorie „Most innovative Project“ wurden Projekte ausgezeichnet, die entweder moderne Technologien einsetzen, innovative Geschäftsmodelle beschreiben oder eine herausragende User Experience abbilden.

„Die eingereichten Projekte überzeugte die Jury erneut durch ihre hohe Qualität“, so Frank Bayer. Die fünfköpfige Jury entschied sich erstmals dafür, eine Shortlist zu veröffentlichen: Auf dieser landeten die Lösung „Integrated Smart Data Production“ von KeyX, „The Game Changer“ von Modelyzr und „Voice Integration“ von QSC. Der Preis in der Kategorie Best Partner Project“ ging an das Projekt „Zentraler Rechnungseingang – Vorteile und Einsparungen durch die Einführung von „xFlow Invocie for SAP“ der WMD Group. In der Kategorie „Most innovative Project“ ging der Award an die Anwendung „Carchain“ von Datavard. Die Preisträger wurden auf der offiziellen Abendveranstaltung der Zukunftswerkstatt geehrt.

WMD Group gewinnt „Best Partner Project“
Beim Projekt „Zentraler Rechnungseingang – Vorteile und Einsparungen durch die Einführung von „xFlow Invocie for SAP“ erkannte die Jury an, dass es sich beim Thema Rechnungsprozess um ein Dauerthema bei vielen SAP-Kunden handelt. Es ist für viele mittelständische Unternehmen und öffentliche Institutionen ein sehr gutes Einstiegsthema in die Digitalisierung. Die WMD Group hat nicht nur eine solide Einführung der eigenen Software „xFlow Invocie for SAP“ realisiert, sondern auch nachweislichen Mehrwert geschaffen. Die Vorteile: Die durchschnittliche Durchlaufzeit einer Eingangsrechnung reduziert sich von 16 auf 6 Tage, der durchschnittliche Arbeitsaufwand für eine Rechnungsbearbeitung sinkt von 37 auf 25 Minuten, die Quote der bestellbezogenen Rechnungen ließ sich in nur 6 Monaten um 11 Prozent steigern und die Umstellungsquote von Papier-Rechnungen auf E-Rechnungen auf 32 Prozent erhöhen.

Datavard Carchain ist „Most Innovative Project“
In der Kategorie „Most Innovative Project“ überzeugte die Datavard „Carchain“. Die Anwendung sammelt fahrzeugrelevante Daten wie Informationen zu verbauten Teilen, Service- und Wartungsdaten, Unfälle oder Fahrtinformationen aus unterschiedlichen Quellen und bildet sie in einer Blockchain ab. Das System lernt mithilfe von Machine Learning, Einträge in eine Event-Datenbank zu schreiben, wenn Anomalien auftreten. Diese Datengrundlage ermöglicht dem Fahrzeugbesitzer beispielsweise Vorhersagen zur Lebenserwartung und Marktwert des Autos. Wird das Fahrzeug verkauft, bietet diese Datengrundlage eine betrugssichere Verhandlungsbasis für Käufer und Verkäufer gleichermaßen. Der Fahrzeughersteller kann von aktuellen Daten zur Nutzung und Lebenserwartung des Fahrzeugmodells profitieren. Die Datavard Carchain punktete bei der Jury insbesondere durch die Kombination neuer Technologien wie Blockchain, Machine Learning sowie Internet of Things (IOT) mit Daten aus unterschiedlichen SAP-Systemen mit intelligenten Prozessen.

„Die IA4SP wird die Zukunftswerkstatt auch im nächsten Jahr wieder durchführen. Wir wollen dann zeigen, welche Geschäftspotentiale, konkreten Initiativen und Kundenprojekte es in der digitalen Transformation im SAP-Ökosystem bereits gibt“, so der Ausblick von Frank Bayer auf die Zukunftswerkstatt 2019.

Die International Association for SAP Partners e.V. (IA4SP) ist ein Zusammen-schluss von aktuell 150 Firmen aus dem SAP-Umfeld. Die Ziele des Vereins sind, erprobtes SAP-Know-how auszutauschen, Innovationen zu entwickeln, die Kommunikation mit SAP zu verbessern und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Der Verein gestaltet das SAP-Ökosystem aktiv mit und trägt dazu bei, dass die Mitglieder ihre Wertschöpfung verbessern können. Die IA4SP wurde im Jahr 2007 gegründet und hat ihren Sitz in Walldorf.

Firmenkontakt
International Association for SAP Partners e.V. (IA4SP)
Frank Bayer
Altrottstrasse 31
69190 Walldorf
+49 06227-733300
frank.bayer@ia4sp.org
http://www.ia4sp.org

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 (62 21) 58 78 7-32
+49 (62 21) 58 78 7-39
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de