ProSiebenSat.1 New Campus West prägt das Ortsbild

-Werbung-

Ingenics koordiniert Neubauprojekte der ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring

ProSiebenSat.1 New Campus West prägt das Ortsbild
Der ProSiebenSat.1 New Campus West wird das Ortsbild von Unterföhring prägen (Bildquelle: ARGE P7S1 New Campus Kohlbecker Vielmo)

(Ulm/Unterföhring bei München) – In einem auf mehrere Jahre angelegten Projekt ist Ingenics bei der Errichtung des New Campus West der ProSiebenSat.1 Media SE engagiert. Helmut Westermann ist im Projektleitungsteam auf Bauherrenseite während der ganzen Zeit zentraler Ansprechpartner für interne und externe Beteiligte. Zuletzt war das Projektteam damit beschäftigt, die Voraussetzungen für die angestrebte Baufeldfreimachung und den Baubeginn im Jahr 2018 zu bewerkstelligen. Parallel zu den Planungsprozessen begleitet Ingenics das vorhabenbezogene Bebauungsplanverfahren, um die angestrebte Verdichtung des Grundstückes realisieren zu können.

Mit seiner großen Expertise im Bauprojektmanagement und der Erfahrung mit dem Kunden in einer früheren Gebäude-Revitalisierung ist der Bauingenieur Helmut Westermann wohl die Idealbesetzung als zentraler Ansprechpartner für interne und externe Beteiligte am Neubauvorhaben der ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München. Die Kenntnis aller relevanten Abläufe bei Planung und Handling von Großprojekten und das Know-how im konkreten Bauprojektmanagement macht die Expertise des Ingenics Beraters schon vor dem ersten Spatenstich zu einem Erfolgsfaktor.

Der New Campus der ProSiebenSat.1 Media SE ist das größte Bauvorhaben und damit die größte Investition in der Geschichte des Medienunternehmens. Darüber hinaus hat das Projekt eine enorme städtebauliche Relevanz, da die Liegenschaft für die Entwicklung des Campuskonzeptes mit dem Baufeld West (optional ergänzt durch das Baufeld Ost) in zentraler Lage am S-Bahnhof Unterföhring liegt. Aus dem bislang inhomogenen gewerblichen Stadtfeld soll das Bauvorhaben der ProSiebenSat.1 Media SE eine eigenständige und unverwechselbare Marke im öffentlichen Raum machen. Auf diese Weise soll der Unternehmensstandort Unterföhring nachhaltig aufgewertet und durch die Integration öffentlicher Funktionen die Kommunikation mit dem Umfeld initiiert werden. Die Gemeinde Unterföhring wird auf der anderen Bahnseite eine „Neuen Mitte“ in ihrem Stadtbild schaffen, die harmonisch mit dem ProSiebenSat.1 Neubau korreliert. Beide Vorhaben könnten durch einen mehrheitlichen Gemeindebeschluss mit einem attraktiven verkehrsberuhigten Bereich verbunden werden.

Da, abgesehen von der Bedeutung für die Gemeinde Unterföhring, für die ProSiebenSat.1 Media SE die Sicherung des Unternehmensstandorts im Mittelpunkt steht, wird für alle Mitarbeiter ein Ort optimierter Arbeitsprozesse mit einer prägnanten Unternehmensidentität geschaffen, der ein vernetztes, kreatives und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld gewährleistet. Für die Realisierung der verschiedenen Baufelder des Leuchtturmprojekts in mehreren Schritten hat die als Sieger aus dem Architektenwettbewerb hervorgegangene Arbeitsgemeinschaft Kohlbecker Vielmo mit Hauptsitz in Gaggenau und Berlin/Stuttgart (ARGE GP New Campus P7S1) mit Niederlassung in München die Masterplanung erstellt, die dann in mehreren von Ingenics moderierten „Programming Workshops“ verfeinert wurde.

Mit dem markanten neuen Haupteingang beim S-Bahn-Kreisel an der Medienallee orientiert sich das Unternehmen künftig in Richtung Gemeinde Unterföhring. Die Einbeziehung der Bürger wird dadurch unterstützt, dass ProSiebenSat.1 diese in die öffentlichen Bereiche mit Café, Shop und „Open Academy“ einlädt. Bei besonderen Gelegenheiten werden auch die an diesen öffentlichen Bereich angrenzenden Studios für ein geladenes Publikum und Besucher geöffnet.

Die Bürobereiche werden in zwei Gebäudegruppen als offene Strukturen „mäandern“. Die horizontale Vernetzung im Areal erfolgt über eine entlang des Nordriegels verlaufende Brücke mit Abzweigen zum Südriegel, die alle Bereiche auf kürzestem Weg verbindet. Für die Mitarbeiter wird es eine zentrale Kantine und eine sich zur Landschaftstreppe öffnende Cafeteria geben, die ebenso wie die innenliegende „Piazza“ zu Austausch und Kommunikation anregen. Diese Landschaftsterrasse als Dach des Mitarbeiterrestaurants und die begehbare Landschaftstreppe
können auch als Tribüne für Veranstaltungen genutzt werden. Hinzu kommen „Orte für besondere Denk- und Kommunikationsprozesse“, die sich wie Satelliten im Zentrum des Areals an die horizontalen Verbindungsstege anschließen.

Bis es soweit ist, gilt es allerdings zunächst die Planung voranzutreiben und die Fläche für die Neubebauung frei zu machen. „An die Stelle der bestehenden Bebauung, die sukzessive komplett abgerissen wird, soll mit den drei Bauteilen des neuen Campus die Geschossflächenzahl des Areals deutlich erhöht werden und damit dessen Wert signifikant steigen“, erklärt Helmut Westermann. „Denn ProSiebenSat.1 will hier erheblich mehr Arbeitsplätze für Mitarbeiter sowie Parkmöglichkeiten und neben der Erneuerung der Studios auch ein neues Rechenzentrum schaffen. Meine wichtigste Aufgabe ist derzeit die Betreuung der internen und externen Stakeholder, um die Planungsprozesse für die Baugenehmigung und den vorhabenbezogenen Bebauungsplan zu unterstützen.“ Denn ohne eine Bebauungsplanänderung wäre die Erhöhung der Geschossflächenzahl von 1,5 auf 2,0 und die damit verbundene Verdichtung (die ja auch Einfluss auf den Grundstückswert hat) gar nicht möglich.

Auch deshalb hat das aus dem Bauexperten Helmut Westermann sowie drei Mitarbeitern der ProSiebenSat.1 Media SE bestehende Projektleitungsteam die Gemeinde Unterföhring und das Landratsamt München als Genehmigungsbehörden von Anfang an in den Bauplanungsprozess einbezogen, wozu mehrere Gespräche geführt wurden und auch weiterhin werden. „Die Abrissarbeiten wurden begonnen, im Frühjahr 2018 werden wir mit dem Ausheben der Baugrube und anschließend den Rohbauarbeiten beginnen können“, so Helmut Westermann.

Helmut Westermann wird über die komplette Dauer des Vorhabens bis zur Fertigstellung des Areals West im Jahr 2022 vor Ort präsent sein, um dem Kunden eine bestmögliche Betreuung zu bieten. In der Aufgabe der übergeordneten Qualitäts-, Kosten- und Terminsicherung (mit Integration der Bauleit- und Genehmigungsplanung) bündelt Ingenics die entscheidenden Erfolgsfaktoren. „Der Kunde kann sich während der gesamten Projektzeit auf die wesentlichen Entscheidungen und damit gleichzeitig auf sein Kerngeschäft konzentrieren“, so Helmut Westermann.

Über Ingenics
Ingenics ist eine internationale Beratung für Produktion, Logistik, Organisation und Digitalisierung mit weltweiten Standorten und mehr als 35 Jahren Erfahrung am Markt. Der Fokus liegt auf den Feldern Managementberatung, Fabrikplanung, Logistikplanung und Effizienzsteigerung.
Als eines der ersten Consultingunternehmen hat sich Ingenics eine dezidierte Industrie 4.0-Expertise erarbeitet und in Kooperation mit renommierten Forschungseinrichtungen zukunftsweisende Lösungen für Industrie 4.0-Anwendungen in der Wirtschaft entwickelt.

Firmenkontakt
Ingenics AG Headquarters
Helene Wilms, Department Manager Marketing
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Haftungsausschluss: Marbach-Academy.de / Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Marbach-Academy.de noch der Inhaber der Webseite sondern ausschließlich der Autor verantwortlich. Dieses Info-Portal distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilung und macht sich den Inhalt nicht zu eigen!