Pressetermin Weltbauerntag: In Bonn sind die Kühe los – Aktivisten als Kuh verkleidet klären über Milch auf

Anlässlich des Weltmilchtags werden am Mittwoch, 31.05.2017, Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros verkleidet als Kühe durch die Bonner Einkaufsstraßen ziehen und über Milch & Tierschutz aufklären.

BildP R E S S E E I N L A D U N G
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Pressetermin zum Weltmilchtag: In Bonn sind die Kühe los – Aktivisten als Kuh verkleidet klären am kommenden Mittwoch (31.05.2017) über Milch und ihre Folgen auf – 10.15 Uhr

Berlin/Bonn, 29.05.2017. Anlässlich des Weltmilchtags (01.06.) werden am kommenden Mittwoch (31.05.2017) Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros verkleidet als Kühe durch die Bonner Einkaufsstraße ziehen und Passanten über Milch und die industrielle Milchkuhhaltung aufklären.

Dabei werden die Aktivisten eine Umfrage unter dem Motto „Hätten Sie´s gewusst?“ zum Thema Milch machen und die Verbraucher fragen, ob sie wissen, woher die Milch in den Supermärkten ursprünglich kommt. Denn immer wieder zeigen Studien auf, dass die meisten Verbraucher nicht wissen, was hinter dem Molkereiprodukt Milch steht.

Derzeit leben ca. 4 Millionen Kühe in deutschen Milchbetrieben und müssen ihr gesamtes oder den Großteil ihres Lebens in riesigen Stallanlagen und auf Spaltenböden verbringen.
Etwa. 1 Million Kühe werden sogar ganzjährig angebunden und können sich noch nicht einmal umdrehen. Sie werden jährlich immer wieder künstlich befruchtet, um Kälber zu gebären und um kontinuierlich Milch für die Milchindustrie zu produzieren. Das Deutsche Tierschutzbüro möchte durch diese Aktion den Menschen aufzeigen, woher die Milch kommt und welche Tierquälerei damit einhergeht.

Dazu sagt Philipp Evenburg, Pressesprecher beim Deutschen Tierschutzbüro:

„Natürlicherweise produziert eine Kuh ca. 8 Liter Milch pro Tag, die eigentlich nur für ihr Kalb vorgesehen ist. Im Rahmen der Industrialisierung und der Massentierhaltung wurden Kühe zu Hochleistungskühen gezüchtet, die heutzutage um die 50 Liter pro Tag produzieren und aufgrund der Haltung unter enormen Gelenk- und Euterentzündungen leiden müssen, obwohl es mittlerweile diverse leckere pflanzliche Alternativen gibt.“

Zur Begleitung der Aktivisten laden wir Sie herzlich zum Pressetermin ein.

Zeit: Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 10:15 Uhr
Ort: Am Markt 13-21 in 53111 Bonn vor dem Modegeschäft Zara
Kontakt vor Ort: Amir-Homayoun Ranjbar, Aktivist vom Deutschen Tierschutzbüro e.V.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen Fotomaterial von deutschen Milchviehanlagen zur Verfügung.

Kontakt: Philipp Evenburg, Pressesprecher, Tel.: 030 2700496 – 11
E-Mail: Philipp.Evenburg@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro e. V. ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Pressestelle
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Tel.: 030-2700496-11
Fax: 030-2700496-10
E-Mail: presse@tierschutzbuero.de
Internet: http://www.tierschutzbuero.de

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Boschstr. 2
53757 St. Augustin
Deutschland

fon ..: 030 – 2902825343
web ..: https://www.tierschutzbuero.de/
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro e. V. ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Philipp Evenburg
Gubener Straße 47
10243 berlin

fon ..: 030 – 2700496 – 11
web ..: https://www.tierschutzbuero.de/
email : presse@tierschutzbuero.de

Haftungsausschluss: Marbach-Academy.de / Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Marbach-Academy.de noch der Inhaber der Webseite sondern ausschließlich der Autor verantwortlich. Dieses Info-Portal distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilung und macht sich den Inhalt nicht zu eigen!