PPI ist ein Great Place to Work

IT-Beratungs- und Softwarehaus belegt im Unternehmenswettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2018“ Spitzenplätze

Hamburg, 21. März 2018. Die PPI AG zählt weiterhin zu Deutschlands attraktivsten Arbeitgebern und bleibt damit eine Top-Adresse für Arbeitnehmer. Das Consulting- und Softwareentwicklungshaus mit Fokus auf die Finanzdienstleistungsbranche landet im Unternehmenswettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2018“ branchenübergreifend auf einem hervorragenden Platz 8 in der Kategorie „Unternehmen mit 251 bis 500 Beschäftigten“. In der Branchenauswertung für Betriebe der Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) belegt die PPI AG in der Größenklasse der Unternehmen mit 101 bis 500 Mitarbeitern den 12. Platz. „Es ist für uns von zentraler Bedeutung, ein „Great Place to Work“ zu sein“, sagt Thomas Reher, PPI-Vorstandvorsitzender. „Gute, engagierte und zufriedene Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolgs – jetzt und in Zukunft.“

740 Unternehmen aller Größen und Branchen haben in diesem Jahr am Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2018“ teilgenommen. Der Benchmark-Contest zeichnet seit dem Jahr 2002 Betriebe für sehr gute Arbeitsbedingungen und eine attraktive Unternehmenskultur aus. Die Bewertungsgrundlage bilden eine anonyme Mitarbeiterbefragung sowie ein Culture-Audit im HR-Bereich. Initiator ist das Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work. Partner sind unter anderem das Handelsblatt, das Personalmagazin und die Initiative Ludwig Erhard Preis e.V. (ILEP).

PPI bleibt begehrte Adresse für Branchenspezialisten
Für die PPI AG ist die sehr gute Platzierung im Ranking das Ergebnis ihrer vertrauensvollen, wertschätzenden und nachhaltigen Arbeitsplatzkultur. „Wir arbeiten bei PPI kontinuierlich daran, unseren Leuten ein Umfeld zu bieten, in dem sie gerne arbeiten und sich entwickeln können. Denn nur so sind und bleiben wir eine der begehrtesten Adressen für die besten Spezialisten der Branche“, weiß Reher.
Dazu gehören auch viele Maßnahmen für eine gute Work-Life-Balance. PPI hilft seinen Mitarbeitern aktiv dabei, Familie und Job auch in einem herausfordernden Arbeitsumfeld wie dem Consulting so gut wie möglich unter einen Hut zu bringen – etwa durch individuelle Optionen bei Arbeitszeiten und Homeoffice. Auch das Thema Mitarbeitergesundheit hat bei PPI hohe Priorität: Dazu gibt es beispielsweise firmeninterne Gesundheitstage, Massagen am Arbeitsplatz und die Möglichkeit, mit der PPI-Jolle auf der Alster zu segeln.

Mitarbeiter haben große Freiheitsgrade
Dass die Arbeitsplatzkultur bei PPI stimmt, demonstrieren neben dem wiederholt sehr guten Abschneiden im „Great Place to Work“-Contest auch weitere Auszeichnungen – auf kununu, Europas größter Arbeitgeber-Bewertungsplattform, erhält PPI 4,6 von 5 möglichen Sternen und das Siegel „Top-Arbeitgeber“. Ein PPI-Angestellter fasst es wie folgt zusammen: „Den Mitarbeitern wird ein großer Freiheitsgrad für ihre tägliche Arbeit geboten. Der Zusammenhalt im Unternehmen und die Kultur und der Umgang untereinander sind extrem gut. Es macht einfach Spaß, für PPI zu arbeiten.“
Die PPI AG unterhält in Deutschland Standorte in Hamburg, Kiel, Hannover, Düsseldorf, Frankfurt am Main und München und wächst derzeit auch international als Marktführer für Standardprodukte im Zahlungsverkehr. Für Absolventen und Young Professionals bietet PPI unterschiedliche Einstiegsoptionen, je nachdem ob die Berufsstarter Fähigkeiten und Interessen im technischen oder im fachlich beratenden Bereich mitbringen. Das PPI-Laufbahnmodell hilft ihnen bei der Orientierung und der Einordnung persönlicher Stärken und Ziele im Abgleich mit den Job-Anforderungen.

Duales Studium und Master-Begleitung
Auch Studierende haben bei PPI attraktive Möglichkeiten, schon früh Theorie und echte Berufspraxis zu verbinden: Das Angebot reicht vom Praktikum oder der Tätigkeit als Werksstudent über die Option des dualen Studiums der Wirtschafts- oder Angewandten Informatik bis hin zur Begleitung und Förderung eines Master-Studiengangs im Fachbereich IT-Management und -Consulting (ITMC) der Universität Hamburg.
– Ende –

PPI Aktiengesellschaft
Die PPI AG ist seit über 30 Jahren als Beratungs- und Softwarehaus erfolgreich für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister tätig. Im Projektgeschäft schätzen unsere Kunden unsere unkomplizierte und flexible Arbeitsweise. Wir verknüpfen Fach- und Technologiekompetenz und führen Projekte zum Erfolg. Im Bereich Zahlungsverkehr sind wir europaweit tätig und nehmen mit unseren Standardprodukten eine marktführende Stellung ein. Als stabil wachsende Aktiengesellschaft in Familienbesitz konzentrieren sich unsere über 500 Mitarbeiter ganz auf den Erfolg unserer Kunden.

Medienkontakt
PPI AG
Gerald Nowak, Head of Marketing
T+49 40 227433-1647
M+49 170 7068221
gerald.nowak@ppi.de
www.ppi.de

Die PPI AG ist seit über 30 Jahren als Beratungs- und Softwarehaus erfolgreich für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister tätig. Im Projektgeschäft schätzen unsere Kunden unsere unkomplizierte und flexible Arbeitsweise. Wir verknüpfen Fach- und Technologiekompetenz und führen Projekte zum Erfolg. Im Bereich Zahlungsverkehr sind wir europaweit tätig und nehmen mit unseren Standardprodukten eine marktführende Stellung ein. Als stabil wachsende Aktiengesellschaft in Familienbesitz konzentrieren sich unsere über 500 Mitarbeiter ganz auf den Erfolg unserer Kunden.

Kontakt
PPI AG
Gerald Nowak
Moorfuhrtweg 13
22301 Hamburg
T +49 40 227433-1647
gerald.nowak@ppi.de
http://www.ppi.de

Haftungsausschluss: Marbach-Academy.de / Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Marbach-Academy.de noch der Inhaber der Webseite sondern ausschließlich der Autor verantwortlich. Dieses Info-Portal distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilung und macht sich den Inhalt nicht zu eigen!