„Lord of the flies“ spielt heute im Münchener Untergrund

Das Buch „Mauszeiten“ von Boris Schneider – schonungslose Darstellung einer sozialdarwinistischen Gesellschaft im 21. Jahrhundert!

BildWillkür, Gewalt und Ausbeutung – Themen, die in unserer Gesellschaft allgegenwärtig sind, bei denen aber nach wie vor gerne weggesehen wird. Tagtäglich werden Menschen in ganz Deutschland zu Opfern, die Dunkelziffer dürfte die tatsächlichen Zahlen noch um einiges übersteigen. Ein besonders gefährliches Pflaster sind nicht erst seit einigen Jahren die U-Bahnen der Republik und ihre Haltestellen. So ist es kein Zufall, dass Boris Schneider seinen Debütroman „Mauszeiten“ in den Weiten des Münchener Untergrundes spielen lässt, wo sozialdarwinistische Prinzipien herrschen, wo raue und unbarmherzige Regeln gelten, wo nur der Stärkere überlebt. Der Leser wird in eine Welt der Mäuse entführt, in der um Moral und Ethik gekämpft werden muss, Tag für Tag, mit Haut und Fell.

Wer hat sie nicht vor Augen, die Bilder von Überwachungskameras, die zeigen, wie Täter mit unvorstellbarer Brutalität auf ihre Opfer einschlagen und eintreten. In den U-Bahnen deutscher Städte ist dies mittlerweile fast schon zur Regelmäßigkeit geworden, in Berlin, München, aber auch Köln oder Fürth fanden in den letzten Jahren Dutzende gewalttätiger Übergriffe statt.
In „Mauszeiten“ wird die Spirale der Gewalt noch eine Etage tiefer gelegt, in die Welt der Mäuse, die ihr Zuhause im weitverzweigten Netz der Münchner Verkehrsgesellschaft haben. Hier lebt unter anderem der junge Mäuserich Flitz, der an der Schwelle zum Erwachsensein steht. Um diesen Status und damit die Erlaubnis sich zu paaren zu erlangen, muss er eine gefährliche Prüfung ablegen. Doch nicht nur die Prüfung selbst ist riskant, auch die Folgen können für eine Maus verheerend sein. Denn besteht sie sie nicht, wird sie von der Gesellschaft verbannt und gilt fortan als vogelfrei.

„Mauszeiten“ ist ein Jugendbuch, das bewegt, ein Jugendbuch nicht nur für Jugendliche. In seiner schonungslosen Darstellung einer sozialdarwinistischen Gesellschaft erinnert es an William Goldings „Herr der Fliegen“, mit seinen tierischen Protagonisten an die erfolgreiche Reihe „Warrior Cats“. „Mauszeiten“ – ein Buch voller Spannung und Abenteuer, das Werte wie Mut, Treue und Freundschaft vermittelt und verschiedenste Themen wie Gerechtigkeit, den Umgang mit dem Tod, die Frage nach dem Glauben oder Unterdrückung anspricht. So wichtig in unserer heutigen Zeit …

Bibliografische Angaben:

Dr. Boris Schneider
Mauszeiten
Papierfresserchens MTM-Verlag
ISBN: 978-3-86196-260-1, Taschenbuch, 298 Seiten, 12,90 Euro

Special:

Bis Dienstag, 3. April 2018 11.59 PM kann das eBook in einer einmaligen Aktion kostenlos über Amazon bezogen werden. Danach ist das eBook bei Amazon wieder zum Preis von 4,99 Euro zu beziehen.

Über:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau
Deutschland

fon ..: 08382 7159086
fax ..: 0721 509663809
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau

fon ..: 08382 7159086
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de

Haftungsausschluss: Marbach-Academy.de / Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Marbach-Academy.de noch der Inhaber der Webseite sondern ausschließlich der Autor verantwortlich. Dieses Info-Portal distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilung und macht sich den Inhalt nicht zu eigen!