Aequus erweitert Produkt-Portfolio im Bereich Augenheilkunde

,Zepto®‘ ist ein einzigartiges, mikrotechnisch angefertigtes Instrument mit einer unübertroffenen Präzision und Geschwindigkeit.

BildDas Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) übernimmt die Vermarktung des für Kataraktoperationen entwickelten Behandlungssystems ,Zepto®‘ Precision Pulse Capsulotomy‘ in Kanada. Dazu schlossen die Kanadier mit dem auf Augenheilkunde spezialisierten Medizintechnikunternehmen Mynosys Cellular Devices aus Fremont, Kalifornien, ein Handelsabkommen ab, dem zufolge man sich um Distribution, Vertrieb und Marketing seines medizinischen Geräts kümmern werde.

,Zepto®‘ ist ein einzigartiges, mikrotechnisch angefertigtes Instrument mit einer unübertroffenen Präzision und Geschwindigkeit, mit Arbeitsschritten im Millisekunden-Bereich, bei effizienter Bewältigung von Routine- wie auch anspruchsvollen Eingriffen. Die Technologie von ,Zepto‘ ist weltweit patentiert und in ausgewählten Ländern über lokale Händler erhältlich. Das Gerät wurde bereits in unzähligen chirurgischen Eingriffen in Asien, Europa und Mittelamerika seit Februar 2017 und seit August 2017 auch in den USA eingesetzt. Die American Medical Association (,AMA‘) hat das System für die Vereinigten Staaten mit dem ,Category III‘-Code versehen und damit die erkennbaren Vorteile einer Zentrierung zur visuellen Achse des Patienten anerkannt.

Mynosys ,Zepto Kapsulotomie‘-System sorgt für komfortable und kostengünstige Vorderlinsenkapsulotomien bei Katarakt-OPs von durchgängig hoher Qualität. ,Zepto‘ fügt sich damit nahtlos in den Routineablauf von Kataraktoperationen mit Phakoemulsifikation ein. Der Chirurg muss seine gewohnte Vorgehensweise dadurch nicht ändern. Anstelle einer Pinzette für den Kapselsack nimmt er einfach das ,Zepto‘-Gerät zur Hand.

Im Februar 2018 wurde ,Zepto‘ auch von der kanadischen Gesundheitsbehörde (,TPD‘) für den Vertrieb in Kanada freigegeben. Dank der neuen Kooperation stehen die Chancen gut, dass Aequus das Medikament schon innerhalb des nächsten Quartals auf den Markt bringen wird, was eine attraktive Ergänzung des bestehenden Produktangebots mit sich bringt.

Anne Stevens, Chief Operating Officer und Direktorin von Aequus, merkt an, dass man mit dem neuen Produkt das Firmenengagement in diesem Therapiebereich noch einmal bekräftige. „In den Meetings mit kanadischen Spezialisten für Augenheilkunde brachten viele Ärzte ein großes Interesse an diesem Produkt zum Ausdruck, insbesondere im Hinblick auf den Markt für intraokulare Premiumlinsen sowie für komplizierte Fälle, die in Kanada gemäß Schätzungen jährlich mehr als 20 % aller Katarakt-OPs ausmachen.“

Die Vereinbarung gilt zunächst für drei Jahre und verlängert sich regelmäßig automatisch um weitere drei Jahre, sofern Aequus die Mindestumsatzziele erfüllt. Aequus erhält dafür Gewinnanteile aus den in Kanada verkauften Produkten.

John Hendrick, Präsident und CEO von Mynosys, zeigt sich ebenfalls hoch erfreut über die neue Vertriebskooperation mit Aequus: „Wir erkennen weltweit eine große Nachfrage für Zepto und gehen fest davon aus, dass das System auch vom kanadischen Markt gut angenommen wird“, meint der Firmenchef, dessen Unternehmen Mynosys Cellular Devices Inc. medizintechnische, innovative Lösungen für chirurgische Perfektion bei Grauer-Star-Operationen anbietet.

Das Kapsulotomie-System besteht aus einem Einweghandstück, welches an eine kleine Bedienkonsole angeschlossen ist. ,Zepto‘ nutzt die sogenannte Präzisionspuls-Kapsulotomie-Methode: eine geschützte Kombination aus kalibrierter Ansaugung und einem vier Millisekunden langen Multipuls-Energiealgorithmus für hochpräzise Kapsulotomien. ,Zeptos‘ einzigartiges Einweghandstück kann selbst durch bis zu 2,2 mm kleine Inzisionen eingeführt werden, um eine perfekt runde und präzise platzierte Kapsulotomie zu gewährleisten.

Das System eignet sich idealerweise für Eingriffe mit Premiumlinsen wie auch bei anspruchsvollen Fällen und erzeugt eine Kapsulotomie mit einer höheren Kapselrandfestigkeit als konventionelle Methoden oder Verfahren mit Femtosekundenlasern.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom
Großbritannien

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Haftungsausschluss: Marbach-Academy.de / Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Marbach-Academy.de noch der Inhaber der Webseite sondern ausschließlich der Autor verantwortlich. Dieses Info-Portal distanziert sich von dem Inhalt der Pressemitteilung und macht sich den Inhalt nicht zu eigen!